Revitalisierung des größten Leerstandes

Die FDP Recklinghausen begrüßt die Revitalisierung des Karstadt-Gebäudes und insbesondere den vom Entwickler vorgeschlagenen Nutzungs-Mix für die Innenstadt. Der Entwickler, die GRS Immobilien GmbH & Co KG, stellte die Planungen vor:

Das Karstadt-Gebäude soll wieder lichtdurchlässige Fenster bekommen, der Aufzugturm und der Verbindungsgang zum Bettenhaus werden abgerissen. In das modernisierte Gebäude sollen  Seniorenwohnungen und Einheiten für Betreutes Wohnen integriert werden. Für die Recklinghäuser Kinder wird eine Kita mit Freifläche zum Spielen eingerichtet. Außerdem sollen in den Gebäudekomplex ein Hotel und einige Büroräume integriert werden. Im Parterre sind Einheiten für stationären Einzelhandel und Restauration vorgesehen. Die Zu- und Abfahrtswege sowie der notwendige Parkraum sind nach Ansicht der FDP noch einmal genau zu durchdenken.

Der Mix an Nutzungsmöglichkeiten für verschiedene Zielgruppen einerseits und an vielfältigen unternehmerischen Strukturen andererseits sichert die Revitalisierung der Innenstadt und schafft wieder dauerhafte und zukunftsfähige Arbeitsplätze im ehemaligen Karstadt-Gebäude. Ratsherr Udo Schmidt begrüßt diesen Mix sehr und freut sich auf die ersten Handwerker.