FDP setzt sich für Disc Golf-Körbe in Recklinghausen ein

v.l.: Udo Schmidt, Marlies Greve, Christoph Drozda, Christoph Tesche, Hartmut Wahrmann
v.l.: Udo Schmidt, Marlies Greve, Christoph Drozda, Christoph Tesche, Hartmut Wahrmann

Der immer bekannter werdende Sport soll auch in Recklinghausen an öffentlichen Plätzen ausgeübt werden können.
Dafür setzt sich die FDP Recklinghausen mit einem Antrag ein, der die Installation von festen Disc Golf-Körben auf öffentlichen Plätzen in Recklinghausen fordert. Der Antrag liegt nun dem Sportausschuss zur Beratung vor.

Beim Disc Golf handelt es sich um eine Kombination von Frisbee mit Elementen aus dem Golf-Sport. Die Disc wird von einem Ausgangspunkt aus geworfen und von ihrem Landepunkt aus weiter zum Ziel geworfen. Wie im Golf-Sport wird die Anzahl der benötigten Würfe mitgezählt. Ziel ist es, mit möglichst wenigen Würfen den Disc Golf-Korb zu treffen.

Im Rahmen der Hillerheider Stadtteil-Olympiade bei der ETG Recklinghausen hatte die FDP die Gelegenheit auch den Bürgermeister Christoph Tesche über diesen Sport zu informieren.

Viele hilfreiche Tipps zur Wurftaktik und den Discs konnte Hartmut Wahrmann, der 2-fache Weltmeister im Disc Golf, geben.