Mobilität und alternative Antriebe

Auch in diesem Jahr folgten viele Interessierte der Einladung zur e:Motion in Herten.
Die Kreishandwerkerschaft Recklinghausen sowie die Vestische Innung des Kfz-Gewerbes Recklinghausen und Gelsenkirchen ermöglichten in Herten die jährliche Vorstellung alternativer und zukünftiger Technologien.

 

Unter den Schlagworten  „klima- und umweltfreundlich, ressourcenschonend und effizient“ wurden Fragen rund um E-Bikes, E-Scooter, Elektroroller sowie Autos mit Hybrid-, Elektro- oder Brennstoffzellen-Antrieb beantwortet.

 

Auch die Freien Demokraten Recklinghausen nutzen die Gelegenheit, allen voran Rainer Lorenz, Mitglied des Klimaschutzbeirates der Stadt Recklinghausen.
Der Fachmann für alternative Antriebstechnologien betrachtete auch die andere Seite der Mobilität und ging den Fragen nach:

Welches Fahrzeug passt zu wem? Welche Antriebe gibt es in den nächsten Jahren?

Wie sieht es mit der Sicherheit im Straßenverkehr aus? Wie sollen sich so viele unterschiedliche Nutzer auf den Straßen bewegen?

 

Durch zahlreiche Gespräche mit Ausstellern und Besuchern wurde klar, dass hier noch viel Informationsbedarf, aber auch Unsicherheit bei den Bürgerinnen und Bürgern besteht.

 

Die Freien Demokraten in Recklinghausen werden diese Themen weiter im Blick haben und gern mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen um gute Lösungen für die Zukunft zu finden.