Fahrradtour der Freien Demokraten

Die Fahrradtour der Freien Demokraten sorgte nicht nur für den Anstieg der Kilometer des Stadtradeln-Teams.

Es gab viel zu entdecken denn Recklinghausen hat viel zu bieten.
Auf dem Weg vom Rathaus, über den Quellberg, führte die Tour an der Maybacher Heide vorbei, dann vorbei am Trabrennbahngelände, durch den Schimmelsheider Park, durch den Südpark, entlang am Südfriedhof bis zur Emscher und den Emscherweg entlang bis zum Umspannwerk Recklinghausen und dem Stadthafen Recklinghausen. Von dort aus ging es weiter an der Emscher entlang, vorbei am Trainingsbergwerk, am Skatepark und dann über die Drachenbrücke auf die Halde Hoheward, wo unter anderem auch von der Bogenbrücke aus ein besonders guter Ausblick auf die gesamte Umgebung möglich ist. Auch von den anderen Aussichtspunkten konnten die Radler dann die weite Sicht genießen. Bei strahlendem Sonnenschein konnte man schließlich weit schauen und unter anderem die Werbetafel der alten Trabrennbahn gut erkennen und auch z. Bsp. die Veltins-Arena aus Gelsenkirchen sehen.
Am Fuße der Halde machten die Radler dann eine kleine Rast auf dem Gelände der Zeche Ewald. Anschließend bot sich noch eine Umrundung des Ewaldsees in Herten an.
Der Rückweg führte vorbei an der Wasserstofftankstelle in Herten und dann vorbei an Stuckenbusch zurück in die Recklinghäuser Innenstadt.