Verleihung des Agendapreises

"Und die Preisträger sind..." hieß es am 31.1.2020 erneut im Willy-Brandt-Haus in Recklinghausen.

Der Preis der Lokalen Agenda 21 wurde nun zum 18. Mal verliehen. Zuvor waren bereits  51 Preisträger mit dem Agendapreis ausgezeichnet worden.
Bei der diesjährigen Verleihung wurden drei weitere Preisträger ausgezeichnet.

Als einer der Preisträger wurde Frank Lumpe ausgezeichnet, der vor seiner Haustür zunächst mit der Bepflanzung einer Baumscheibe begann und dann eine Baumpatenschaft für diesen Baum übernahm. Im vergangenen Jahr bewässerte er den Baum in den trockenen Wochen täglich. Er möchte ein Beispiel sein und freut sich über Bürgerinnen und Bürger, die es ihm gleichtun.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Biobrüder Elmar und Christoph Heimann. Sie haben einen Blühstreifen zur Verfügung gestellt, an dessen Blütenpracht sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen konnten. Derzeit stellen sie den in der Vergangenheit konventionell bewirtschafteten Bauernhof an der Bergstraße auf Biolandwirtschaft um. Christoph Heimann kündigte an, dass auf dem künftigen Biohof die neuen Stallungen für Schweine auch einen Zugang zum Außenbereich vorgesehen.

Als weitere Preisträger wurden die Klimarebellen des Caritas Jugendtreff Hillerheide von der Jury ausgewählt. Mit dem Verkauf von bisher 7500 Tafeln Die Gute Schokolde haben die Klimarebellen dafür gesorgt, dass 1500 Bäume von Plant for the Planet gepflanzt werden.

"Wir gratulieren den Preisträgern und wünschen ihnen möglichst viele Nachahmer." sagte Marlies Greve, Stadtverbandsvorsitzende der Freien Demokraten. "Umweltschutz und Klimawandel gehen uns alle an und alle, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Initiative ergreifen und etwas für die Umwelt tun, tragen zu einem besseren Klima bei und sorgen für schöneres Wohnen und Wohlbefinden in Recklinghausen. Wir Freien Demokraten setzen neben den politischen Entscheidungen, die für unsere Stadt im Hinblick auf das Klima getroffen werden müssen, genau auf dieses eigenverantwortliche Handeln. Das muss Hand in Hand gehen. Die Preisträger des Agendapreises zeigen, dass es möglich ist, etwas zu tun."

 

Mehr Informationen zur Lokalen Agenda 21 gibt es hier:  https://www.lokale-agenda21-re.de/