Stadtparteitag der FDP belebt Leerstand

Einen Leerstand in der Innenstadt beleben - das war ein Nebeneffekt des Parteitages der Freien Demokraten in Recklinghausen.
Mitten in die Innenstadt, an den Holzmarkt, zog es die Freien Demokraten. Erst kurz zuvor war das Ladenlokal zum Leerstand geworden. Der Wechsel von Tee Gschwender in ein anderes Ladenlokal der Innenstadt hatte zu dem Leerstand geführt.  Am Abend des 12.2.2020 war die Immobilie dann plötzlich wieder belebt und in gelb getaucht. Neben den Mitgliedern des Stadtverbandes besuchten auch zahlreiche Gäste den Parteitag an dem ungewöhlichen Veranstaltungsort.

"Wir sind hier heute an einem besonderen Ort." so Marlies Greve in ihren Begrüßungsworten. "Erst vor kurzem wurde dieses Lokal zu einem Leerstand in unserer Innenstadt. Dass wir hier mitten im Geschehen sind soll auch ein Zeichen sein, dass wir uns unter anderem um dieses Thema kümmern."

Am Mittwochabend wählte der Stadtparteitag der Freien Demokraten Recklinghausen den Vorstand neu.
Die Vorsitzende, Marlies Greve, wurde im Amt bestätigt. Ebenso wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Christoph Drozda und Robin Pötter im Amt bestätigt. Auch der Schatzmeister, Stefan Beese, wurde wiedergewählt.
Als neuer Schriftführer wurde Rainer Lorenz gewählt, der zuvor bereits als Beisitzer dem Vorstand angehörte.
Beisitzer im Vorstand sind Jan Heinz, Prof. Dr. Karin Küffmann, Hendrik Kesseler, Dagmar Richter und Monika Schmidt.

Marlies Greve kündigte an, sich weiterhin um die Einbeziehung der hinzugewonnenen Mitglieder zu kümmern. Bereits in den vergangenen Jahren seien mehr Mitglieder in die Fraktionsarbeit mit einbezogen worden. Zusätzlich seien einzelne auch über Recklinghausen hinaus in Landesfachausschüssen sowie in Vororganisationen der Freien Demokraten aktiv, z. B. bei den Jungen Liberalen oder den Liberalen Frauen. In einem Diagramm zeigte sie das Verhältnis der Eintrittsjahre zum aktuellen Mitgliederstand. Fünfzig Prozent der Mitglieder seien in den vergangenen 3 Jahren eingetreten.  Derzeit liege der Frauenanteil im Stadtverband bei 28 %. Der Anteil der bis zu 35-jährigen Mitglieder liege bei 25 %, 30 % seien im Alter zwischen 36 und 50 und weitere 30 % im Alter zwischen 51 und 70 Jahren.

 

In ihrem Rechenschaftsbericht ging Marlies Greve auf die Aktivitäten des Stadtverbandes im zurückligenden Jahr ein. Nach dem Zuspruch zu dem in 2018 eingeführten monatlichen Stammtisch, wurde dieser auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Im neuen Jahr werde der Liberale Stammtisch in ein anderes Lokal verlegt um die Gespräche in größerer Runde zu ermögllichen.

Ein wichtiges Instrument um die Themen der Stadt im Blick zu behalten ist der Austausch mit den Beteiligten in der Stadtgesellschaft. So hatten sich die Freien Demokraten im Verlauf des Jahres mit unterschiedlichen Gesprächspartnern getroffen. Als Beispiel nannte Marlies Greve die Gespräche mit Reiner Kaufmann im Gelben Haus, und auch die Vor-Ort-Terine mit der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk.
Die Stadt mal aus einer anderen Perspektive zu sehen als sonst im Alltag üblich sei eine wichtige Gelegenheit um neue Ideen und Anregungen zu erhalten. Auch aus diesem Grunde hatten die Freien Demokraten im Zeitfenster des Stadtradelns eine Fahrradtour geplant.

Für 2020 stehe die Kommunalwahl an, deren Vorbereitungen in vollem Gange seien. Im März werde in einem außerordentlichen Parteitag die Wahlbezirksbesetzung und die Aufstellung der Reserveliste gewählt.