Freie Demokraten stellen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 auf

v. l.: Dagmar Richter (Listenplatz 4), Udo Schmidt (Listenplatz 1), Mathias Richter (Kreisvorsitzender der Freien Demokraten), Marlies Greve (Listenplatz 2), Robin Pötter (Listenplatz 3), Christoph Drozda (Listenplatz 5)
v. l.: Dagmar Richter (Listenplatz 4), Udo Schmidt (Listenplatz 1), Mathias Richter (Kreisvorsitzender der Freien Demokraten), Marlies Greve (Listenplatz 2), Robin Pötter (Listenplatz 3), Christoph Drozda (Listenplatz 5)

Im Haus Florin wurde der Veranstaltungsraum gut belebt, als sich am vergangenen Freitagabend der Stadtverband Recklinghausen zur Wahlversammlung einfand. Mit einigen Gästen und den 27 stimmberechtigten Mitgliedern des Stadtverbandes war die Versammlung gut besucht. Die Sitzungsleitung übernahm Christine Dohmann (Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Kreis Recklinghausen).

 

 


Für die 26 Wahlbezirke im Stadtgebiet wurden engagierte Kandidatinnen und Kandidaten gewählt, die die Freien Demokraten in Recklinghausen vor Ort vertreten werden.

 

Die Reserveliste für den Rat der Stadt wird angeführt von Udo Schmidt. Auf Platz 2 wurde Marlies Greve gewählt, gefolgt von Robin Pötter auf Platz 3, Dagmar Richter auf Platz 4 und Christoph Drozda auf Platz 5.

 

Auf der Tagesordnung der Wahlversammlung stand auch eine Beschussfassung zur Bürgermeister-kandidatur. Die Wahlversammlung hat sich in diesem Punkt für eine erneute Beratung im Vorstand ausgesprochen.

 

Marlies Greve: "Recklinghausen braucht starke Freie Demokraten. Ich bin froh, dass wir so viele engagierte Mitglieder haben, die sich aktiv in die Arbeit einbringen und sich gerne in den Wahlbezirken im Kommunalwahlkampf einsetzen werdern. Auch unsere Reserveliste für den Rat der Stadt Recklinghausen zeigt, dass wir gut aufgestellt sind. Nebenbei bemerkt , hat die Versammlung ganz ohne eine Quote auf die ersten 10 Listenplätze 5 Frauen gewählt."
Udo Schmidt: „Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich, mit engagierten Mitstreitern einen Wahlkampf zu führen, der uns in die Lage versetzt, unsere erfolgreiche Politik in dieser Kommune fortzusetzen, insbesondere nachdem nun auch unser Bürgermeister Christoph Tesche unsere ständige Forderung nach Steuersenkung als sein Ziel erkannt hat.“